Weizenquellmehl

Die Eigenschaften von Stärke durch Weizenquellmehl

Unsere diversen Weizenquellmehle sind hydrothermisch aufgeschlossene Rohstoffe, die entweder mittels modernster Extruder-Technik oder durch Aufkochen und anschließender Walzentrocknung jeweils durch hydrothermischen Stärkeaufschluss hergestellt werden.

Dabei finden als Basisrohstoffe ausschließlich hochwertige Mehle Verwendung, die zuvor unter den einschlägigen Standards mühlentechnisch verarbeitet wurden. Sämtliche Weizenquellmehle verfügen über ein hohes Wasser- und Fettbindevermögen, was sie zu idealen Füll-, Trenn- und Bindemittel macht. Darüber hinaus zeichnen sich diese Rohstoffe durch eine „kaltquellende“ Wirkung aus und müssen nicht mit E-Nummer oder mit dem Zusatz „modifiziert“ deklariert werden.

Nachfolgend unsere Standard-Qualitäten:

HALOFARIN Weizen – unser Extruder-Standardprodukt aus 100 % Weizenmehl mit einem Wasserbindevermögen von ca. 1:6

HALOFARIN Weizen HA – unsere durch Vorkochen und anschließender Walzentrocknung hochaufgeschlossene Variante mit dem enormen Wasserbindevermögen von ca. 1:15 bis 1:19

HALOFARIN Weizenvollkorn – unsere Extruder-Variante aus dem vollen Weizenkorn

HALOFARIN Weizen pur Walze grob – unsere durch Vorkochen und anschließender Walzentrocknung Variante mit der etwas gröberen Struktur

Bei entsprechenden Abnahmemengen sind auch Qualitäten aus kontrolliert biologischem Anbau möglich.

Die Standard-Verpackung ist jeweils der 25 kg Sack zu 750 kg je Europalette, was gleichzeitig der Mindestabnahme entspricht.